Deutungshoheit

#Kulturpessismus / Neuland

Dieser Artikel hat mich heute sehr geärgert. Widerspruch gegenüber Maas und Netz-DG kommt sicher nicht nur von „pöbelnden Krawallmachern“ und ein paar herumphilosophierenden Studenten, wie es der Artikel nahelegt. Zweiter Rage heute: Bodo Ramelow fordert, dass Behörden und Gerichte Rechtsrockkonzerte nicht mehr „unter Meinungsfreiheit abtun“ sollten. Alles was auf solchen Veranstaltungen gesetzwidrig ist, muss geahndet werden, das ist keine Frage – durch generelle Verbote erreicht man jedoch nichts, sondern greift unser aller Freiheit an. Alle extremen oder auch militanten Meinungen, seien es linksradikale (Rote Flora schließen) oder rechtsradikale (Rechtsrockkonzerte verbieten) unsichtbar machen zu wollen, führt dahin, dass der Rahmen für das was sagbar ist, begrenzt wird und unseren individuellen Ausdruck und auch unsere Möglichkeiten zur Kritik beschneidet.

Wie schnell wird bei solcher Blickrichtung dann im Folgenden schon eine unangenehme Meinung zu einer extremen Meinung, die erst unsichtbar gemacht werden soll und am Schluss verboten wird?